Stufe 1 - Analyse

Die Phase „Analyse“ besteht aus den Elementen „Value Map“, „Fachkonzept“ und „Prozessberatung“.


Analyse – Value Map

Mit der Value Map erhalten Sie ein strategisches Instrument zur Unternehmensentwicklung. Durch eine 360° Betrachtung des Unternehmens, ausgehend von dem Unternehmensleitbild und den strategischen Unternehmenszielen, den Differenzierungsmerkmalen in den Leistungsbereichen, sich verändernden Rahmenbedingungen durch interne aber auch externe Einflüsse entsteht im ersten Schritt ein Gesamtbild für Möglichkeiten der Unternehmensentwicklung.

Im zweiten Schritt erfolgt die Betrachtung und Bewertung von Prozessen über alle Funktionsbereiche des Unternehmens hinweg. Hierbei werden Handlungsfelder identifiziert, aus denen, nach der gemeinsamen Bewertung mit dem Kunden, individuell, für das Unternehmen umsetzbare Projekte aufgesetzt werden können. Das Ergebnis für das Management, ist eine Road Map, über alle Leistungs- und Funktionsbereiche und anstehende Projekte hinweg. Mittels eines kurz- und mittelfristig gestaffelten Zeitplanes können gezielte Maßnahmen zur Unternehmensentwicklung eingeleitet und durchgeführt werden.

Analyse – Fachkonzept

Sind die Handlungsfelder und die sich daraus ergebenden Projekte identifiziert, bedarf es einer weiteren methodengestützten, strukturierten Vorgehensweise. Dazu wird ein Fachkonzept erarbeitet, welches die funktionalen Anforderungen enthält und den Rahmen für die Umsetzung festlegt. Dies entspricht dem Vorgehen bei der Errichtung eines Gebäudes: Nicht der ausführende Handwerker entscheidet, sondern er errichtet das, was im Vorfeld mit dem Architekten vereinbart/erarbeitet wurde. Eine Systemeinführung ohne Fachkonzept hingegen bedeutet ein höheres Risiko in Hinsicht auf Laufzeit und Kosten.

Die Erstellung des Fachkonzeptes wird durch Voreinstellungen mit Best-Practice-Einstellungen, Checklisten und Fragebögen zur Erfassung der Anforderungen begleitet. Eine weitere starke Unterstützung bei der Erstellung des Fachkonzeptes ist ein „begleitender“ Prototyp, eine Pilotinstallation, auf die immer dann zurückgegriffen werden kann, wenn gewünscht ist, diese neue IT-Lösung „zu sehen“, „auszuprobieren“ – dadurch wird die gesamte Tätigkeit in diese Phase sehr konkret.

Analyse – Prozessberatung

Im Rahmen der Erarbeitung der Value-Map wurden Prozesse betrachtet und bewertet. Auf diese Ergebnisss setzt die Prozessberatung auf. Ziel ist es, die Prozesse in einem höheren Detaillierungsgrad zu erfassen, zu dokumentieren, zu optimieren und zu harmonisieren.

Um durch eine Softwareeinführung Optimierungen zu erzielen, ist eine Beschäftigung mit den Prozessen notwendig – die Prozesse sind zu erfassen, zu dokumentieren, zu optimieren und zu harmonisieren.

Diese genaue Festlegung hat zudem den Vorteil, dass durch eine gemeinsame Erarbeitung der Prozesse ein Change-Management-Beitrag geliefert wird, in dem die von einer Systemeinführung Betroffenen frühzeitig in das Projekt einbezogen werden.

Sofern eine Entscheidung für die SAP-Software bereits getroffen ist, können diese erarbeiteten (Soll-) Prozesse in einem nächsten Schritt mit dem zur Verfügung stehenden System abgeglichen werden, um so SAP-konforme Soll-Prozesse zu erhalten, d.h. optimierte Prozesse, die sich „mit“ und nicht „gegen“ das IT-System realisieren lassen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?
Dann klicken Sie hier.